Passion Motorradfahren? Werde Motorradfahrlehrer!

Grundkurse für die Klasse B/BE finden statt:

HO = Hockenheim

Alles rund um den Zukunftsjob: Fahrlehrer

Warum Fahrlehrer werden?

Ein Fahrlehrer ist eine pädagogische Fachkraft, die über 2500 Euro bei einer 40-(Zeit-)Stunden-Woche und freier Zeiteinteilung verdient, stets mit jungen Menschen in Kontakt steht, diese in einem individuellen Ausbildungsprozess unterstützt und den Übergang in die digitale Welt der Mobilität aktiv gestaltet.

Jetzt Lust bekommen? Dann werde Fahrlehrer und melde Dich bei uns!

Brauchen wir überhaupt noch Fahrlehrer?

Fahrlehrer ist ein Mangelberuf! Das bedeutet, dass es deutlich weniger Fahrlehrer gibt als ausgeschriebene Stellen. Bei einem Durchschnittsalter von 55 Jahren werden in Zukunft eher noch mehr Fahrlehrer fehlen, daher sind die Aussichten durchaus sehr positiv!

Aber die Autos fahren doch bald alleine? Braucht man dann überhaupt noch einen Führerschein?

Seit Jahrzehnten fliegen Flugzeuge alleine, Schiffe fahren computergesteuert über die Weltmeere… Piloten und Schiffsbesatzungen werden trotzdem immer noch benötigt!
Im Fahrlehrerwesen ist es genauso und es hat sich in den letzten 20 Jahren sehr viel in der Ausbildung von Fahrschülern geändert! Früher musste ausgebildet werden wie man den Ölstand kontrolliert und heute wie man den Computer bedient welcher den Ölstand kontrolliert. Jeder der schon mal einen Tesla mit „Autopilot“ gefahren ist und diesen ausprobiert hat weiß: Im Zweifel muss der Fahrer eines Fahrzeuges dieses beherrschen und sicher zum Ziel bringen.

Also selbst wenn wir einmal autonom fahrende Fahrzeuge haben werden, wird, wie beim Fliegen, trotzdem die Verantwortung beim Fahrer liegen.

Der Job des Fahrlehrers ist sicher, er verändert sich jedoch permanent. Dies empfinden wir jedoch als positiv und freuen uns auf die zukünftigen Herausforderungen!

Abwechslungsreich?

Der Job des Fahrlehrers ist jeden Tag ein anderer. Obwohl sich Abläufe selbstverständlich wiederholen, so ist doch jeder Mensch sehr individuell und auch nicht jeden Tag gleich.

Somit muss man jeden Tag unvoreingenommen angehen und es wird nie langweilig! Der Job ist sehr abwechslungsreich.

Vielseitig?

Als Fahrlehrer gibt es viele verschiedene Aufgabenbereiche. Jeder hat die Möglichkeit sich auf seine speziellen Vorlieben zu konzentrieren.
Der eine mag es sich um die „ängstlichen“ Schüler zu  kümmern, die andere lieber um die Anhängerschüler. Der Job ist sehr vielseitig und es ist für jeden etwas dabei!

Vielschichtig?

Vom Rennfahrer der die „Lizenz für die Straße“ macht bis zum völlig unbedarften Schüler begegnet uns alles im täglichen Alltag. Jung, alt, Fremdsprachen sprechend oder deutsch sprechend. Alle sind unsere Kunden und erfordern unser spezielles Talent als Verkehrspädagoge den richtigen Weg zu wählen sie auf dem Weg zur Fahrerlaubnis zu begleiten!

Wie läuft die Ausbildung zum Fahrlehrer?

Wer sich mit dem Gedanken trägt Fahrlehrer zu werden hat schon den ersten Schritt gemacht seinem Ziel näher zu kommen.
Der zweite sollte ein Beratungsgespräch sein, in welchem offen und ehrlich die Vor- und Nachteile unseres Berufes besprochen werden und somit falsche Vorstellungen (Ich sitze im Auto, alles ist gechillt und ich sag dem Schüler lässig wo wir hinfahren…) ausgeräumt werden.

Gleichzeitig klären wir die Voraussetzungen mit euch und können euch echte Tips aus der Praxis geben wie es tatsächlich läuft. Denn es wäre doch schade wenn euer neuer Job nicht dem entspräche was ihr euch davon erhofft!

Gerne sind wir euch auch bei der Suche nach einer guten Ausbildungsfahrschule behilflich, solltet ihr noch keine haben.

Wir freuen uns darauf diesen aufregenden neuen Lebensabschnitt mit euch bewältigen zu dürfen!
Die-Insider!

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der Finanzierung der doch recht kostenintensiven Ausbildung zum Verkehrspädagogen.

Um nur einige zu nennen:

  • privat finanziert
  • mit Meisterbafög finanziert
  • durch die BG gefördert
  • durch die Agentur für Arbeit gefördert

Unser Team bespricht dies gerne mit euch und hilft bei der Auswahl der individuellen Möglichkeit!

Wir freuen uns auf euch: Die-Insider.de

Ist der Wille und die Motivation da, die Voraussetzungen geschaffen und die Finanzierung gesichert freuen wir uns über die Anmeldung in einem unserer Kurse!

Im Lehrgang zum Fahrlehrer Klasse BE werdet ihr berufsbezogen und prüfungsorientiert geschult. Der Kurs findet im Vollzeitunterricht statt.

Die Fahrlehrerausbildungsordnung sieht folgenden Ablauf vor:

  1. Einmonatige Orientierungsphase:
    In der ersten Woche erlernt ihr alle Grundlagen um euch mit dem Verlauf der Ausbildung vertraut zu machen und in der Ausbildungsfahrschule sinnvoll beobachten zu können.
    In Woche zwei und drei lernt ihr den Alltag der zukünftigen Arbeit in einer Ausbildungsfahrschule kennen. Der BE-Führerschein kann in dieser Zeit erworben werden, sollte dieser noch nicht vorhanden sein.
    In der letzten Woche werten wir gemeinsam euren Aufenthalt in der Fahrschule aus und besprechen unsere Erkenntnisse.
  2. Im vierten Monat verbringt ihr eine weitere Woche in einer Ausbildungsfahrschule.
  3. Durch die schriftliche und mündliche Fachkundeprüfung wird der Lehrgang abgeschlossen.
  4. Zwischen schriftlicher und mündlicher Prüfung absolviert ihr die fahrpraktische Prüfung, worauf wir euch während der gesamten Zeit vorbereiten.
  1. Mit der Anwärterbefugnis, die ihr nach dem Bestehen der Fachkunde- und der fahrpraktischen Prüfung erhaltet, beginnt das Lehrpraktikum in eurer Ausbildungsfahrschule. In diesem unterrichtet ihr Fahrschüler, erst unter Anleitung und anschließend selbstständig, für mindestens vier Monate in Theorie und Praxis.
  2. Mit der theoretischen und praktischen Lehrprobe in der Ausbildungsfahrschule schließt ihr eure Ausbildung ab.
  3. Mit dem dadurch erworbenen Fahrlehrerschein könnt ihr nun uneingeschränkt FahrschülerInnen der Klassen B, BE und L unterrichten.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Mindestalter 21 Jahre (Ausbildungsbeginn mit 20 Jahren möglich)
Körperliche und
geistige Eignung
Ärztliches Zeugnis und augenärztliches Attest
auf dem Eignungsniveau für die Fahrerlaubnisklasse C1
Persönliche
Zuverlässigkeit
Auszug aus dem Fahreignungsregister (Punkteregister)
und ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis
Berufsausbildung Abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Lehrberuf
oder gleichwertige Vorbildung
Sprachkenntnisse Ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
Führerscheine Führerschein Klasse B seit 3 Jahren, Klasse BE bis zur Fahrlehrerprüfung
Ausbildung 1 Monat Berufsorientierung, 7 Monate Lehrgang im FBZ
und 4 Monate Lehrpraktikum in einer Ausbildungsfahrschule
Fachliche Eignung Bestandene Fahrlehrerprüfungen (Fahrpraxis, Fachkunde, Lehrproben)

Die professionelle Fahrausbildung in Deutschland ist eine Errungenschaft, ohne die die Verkehrssicherheit auf unseren Straßen nicht zu gewährleisten wäre. Durch sie sind hohe Standards gesteckt, die von den Fahrlehrern mit Leben gefüllt werden. Ein Anspruch, der eine gute Fahrlehrerausbildung und viel persönliches Engagement voraussetzt.  Hierfür ist der erste Schritt in die richtige Richtung getan, denn Sie sind auf unserer Webseite!

Die persönlichen Voraussetzungen die ein Fahrlehrer mitbringen sollte  kann man wie folgt zusammenfassen:

  • Einfühlungsvermögen
  • Strukturiertheit
  • Ehrgeiz
  • Verständnis
  • Sozialkompetenz
  • Fachkompetenz
  • Offenheit
  • und Geduld.

Fahrlehrer benötigen zudem pädagogisches Geschick, müssen zuhören und auch einmal trösten können.

Wir haben schon Fahrlehrer mit 20 Jahren und auch welche mit 60 ausgebildet!

Das Alter spielt also eine untergeordnete Rolle, es kommt auf den Willen und die Motivation  an!

Wir freuen uns auf euch!

Gibt es Aufstiegsmöglichkeiten im Fahrlehrerjob?

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Lehrproben seid ihr nun Fahrlehrer der Klassen B/BE. Damit habt ihr eine vollwertige Berufsausbildung und könnt in dem Job arbeiten. Manchen ist dies jedoch nicht genug und auch das Gehalt wird sich nur langsam steigern, denn dies ist direkt von den Preisen der Fahrstunden abhängig. Möchtet ihr also euer Gehalt deutlich erhöhen, könnt ihr dies tun indem ihr euch höher qualifiziert!

Dies geht zum Beispiel über Spezialisierungen, dem Erwerb weiterer Fahrlehrerlaubnissen wie z.B. Zweiradklassen oder auch LKW & BUS.

Ihr könnt auch Seminarleiter werden, Fachkraft für Ladungssicherung, BKF Trainer,…

Es gibt somit sehr viele Möglichkeiten sich höher zu qualifizieren und somit sein Gehalt zu erhöhen!

Es liegt also an euch was ihr aus euch macht!

Die-Insider.de freuen sich auf euch!

Der Weg zum Profi ist einfach!

Sprecht uns einfach an!

Die-Insider.de freuen sich auf euch!

Weiterbildung macht Spaß! Wirklich?

Klar, denn wir bringen Dir das bei was Du wirklich brauchst!
Wer sich bilden möchte will sich ja nicht später blamieren, oder?

Durch den Praxisbezug in unserer Ausbildung ist immer klar:

Was ich hier lerne brauche ich später!

Du möchtest Fahrlehrer werden?

Wir machen auch Dich zum Profi!

Du hast noch Fragen?
Kontaktiere uns einfach unter  der Telefonnummer: 06205 28 71 238 zu unseren unterstehenden Öffnungszeiten.
Wir beantworten Dir diese gerne!

Dein Team von Die-Insider.de

Unser Fuhrpark